Sachbeschädigung und gefährliche Körperverletzung

  • veröffentlicht am 19.03.2022 15:03 Uhr
  • Polizeibericht

Nr. 0594
In Charlottenburg nahmen Einsatzkräfte in der vergangenen Nacht einen 42-Jährigen fest. Dem Vernehmen nach soll der Mann gegen 1.10 Uhr mit einer Eisenstange auf das Holztor und die Fassade einer Werkstatt an der Quedlinburger Straße eingeschlagen haben. Als der 56-jährige Inhaber, der auf dem Werkstattgelände wohnt, die Geräusche vernahm, eilte er nach draußen und versuchte den Mann daran zu hindern. Nun soll ihn der Aggressor mit der Eisenstange angegriffen haben. Der entschlossene Inhaber parierte die Attacke und brachte dann den Angreifer zu Boden. Dort hielt er hielt ihn fest, bis die zuvor alarmierten Einsatzkräfte den Tatverdächtigen übernahmen. Der 56-Jährige wollte für seine Unterarmverletzung keine ärztliche Hilfe bemühen. Die Besatzung des Funkstreifenwagens nahm den stark Alkoholisierten mit in einen Polizeigewahrsam. Dort musste der 42-Jährige eine Blutprobe abgeben und sich kennungsdienstlich behandeln lassen, bevor er wieder gehen durfte. Auslöser für die Tat soll eine an einem Fahnenmast der Werkstatt aufgehängte ukrainische Fahne gewesen sein. Die Ermittlungen führt daher der Polizeiliche Staatsschutz beim Landeskriminalamt.

Ähnliche Polizeiberichte aus Berlin
Polizeibericht Moschee beschmiert
06.10.2022 10:10:00 Uhr
Polizeibericht

Moschee beschmiert

Nr. 1932 Gestern Nachmittag erhielt die Besatzung eines Funkstreifenwagens des Polizeiabsch...

Hol dir unsere App für zusätzliche Feuerwehrberichte und Polizeiberichte aus allen Medien!

Download