Raub in Spätkauf – Polizei bittet um Mithilfe

  • veröffentlicht am 19.03.2022 15:03 Uhr
  • Polizeibericht

Nr. 0595
Mit der Veröffentlichung von Bildern aus Überwachungskameras, fahndet die Polizei Berlin nach zwei Tatverdächtigen zu einer schweren Raubtat vom 7. Dezember 2019. Die unbekannt gebliebenen Männer suchten am Tattag, gegen 05.30 Uhr, einen Spätkauf im Haus der Perleberger Straße 38 in Moabit auf, bedrohten unter Vorhalten einer Waffe den Verkäufer und verlangten dabei die Herausgabe von Wertsachen. Unter dem Eindruck der Bedrohung gab der Verkäufer den Kassenbestand heraus. Beide Täter flüchten anschließend vermutlich über die Lübecker Straße zu einem auf der Birkenstraße bereitstehenden und mit einem Fahrer besetzten schwarzen VW Transporter, mit dem sie sich dann in unbekannte Richtung entfernten.

Die mutmaßlichen Täter werden wie folgt beschrieben:

Täter 1 (fordert /nimmt Geld)
  • 25- 30 Jahre alt
  • ca. 170 cm groß
  • schlank
  • schmaler länglicher Kopf
  • heller Teint
  • sehr agil
  • komplett schwarz gekleidet
Täter 2 (Bedroher)
  • männlich
  • ca. 25 bis 35 Jahre alt
  • ca. 170 – 175 cm groß
  • kräftige dickliche Statur
  • auffälliger langsamer Gang mit steifem Oberkörper
  • große Hände
  • sprach Deutsch mit Akzent
  • schwarze Jacke und Hose
  • trug eine schwarze Maske
  • hält spitzen Gegenstand in der Hand

Die Tat stellt sich als Teil einer Serie von drei Überfallen in Berlin-Moabit am 07., 10. und 15. Dezember 2019 dar. Bei den beiden nachfolgenden Taten überfielen die beiden Räuber nachts Hotels.

Ähnliche Polizeiberichte aus Berlin
Polizeibericht Brennendes Fahrzeug
22.05.2022 11:05:00 Uhr
Polizeibericht

Brennendes Fahrzeug

Nr. 1090 Wegen des Verdachts der Brandstiftung ermittelt in Britz seit der vergangenen Nach...

Hol dir unsere App für zusätzliche Feuerwehrberichte und Polizeiberichte aus allen Medien!

Download