Raub mit homophobem Hintergrund

  • veröffentlicht am 09.09.2023 16:09 Uhr
  • Polizeibericht
Raub mit homophobem Hintergrund
automatisch erstelltes Symbolbild des Polizeiberichts

Nr. 1631
Heute früh zeigte ein 31-jähriger Mann gegenüber einer Funkstreifenbesatzung des Abschnitts 21 an, in Wilhelmstadt ausgeraubt worden zu sein. Gegen 5 Uhr habe er an einer Haltestelle in der Ruhlebener Straße auf einen Bus gewartet, als er von einem Mann angesprochen worden sei, der ihn bereits zuvor in einer U-Bahn der Linie 2 in Fahrtrichtung Ruhleben beobachtet habe. Beim Warten auf den Bus habe ihn der Unbekannte nun nach Zigaretten gefragt. Als er die Frage verneint habe, soll der Mann versucht haben, ihm seine Umhängetasche zu entreißen. Nachdem das nicht gelungen sei, soll der Unbekannte eine Anspielung auf die Homosexualität des Angesprochenen gemacht, ihm anschließend ins Gesicht geschlagen sowie dessen Halskette und Sonnenbrille entwendet haben. Dann sei er geflüchtet. Der 31-Jährige erlitt Hämatome am Kopf und Hals und kleine Schnittwunden an einer Hand. Die Ermittlungen übernahm der Polizeiliche Staatsschutz des Landeskriminalamtes.

Ähnliche Polizeiberichte aus Berlin
Polizeibericht Leuchter umgestoßen
08.12.2023 08:12:00 Uhr
Polizeibericht

Leuchter umgestoßen

Nr. 2279 Einsatzkräfte leiteten gestern Abend ein Ermittlungsverfahren wegen gemeinschädlic...

Hol dir unsere App für zusätzliche Feuerwehrberichte und Polizeiberichte aus allen Medien!

Download