Tatgeschehen vom 18.08.2020 auf dem Berliner Stadtring - BAB 100 – der Staatsschutz bittet um Mithilfe

  • veröffentlicht am 17.09.2020 08:09 Uhr
  • Polizeibericht

Gemeinsame Meldung Polizei und Staatsanwaltschaft Berlin
Nr. 2180

Im Zusammenhang mit dem Tatgeschehen am 18. August 2020 auf der Bundesautobahn 100 sucht der Staatsschutz noch weitere Zeuginnen und Zeugen.
Nach dem bisherigen Ermittlungstand verursachte der 30-jährige Fahrer eines schwarzen PKW Opel Astra an diesem Dienstag zwischen 18.30 Uhr und 18.45 Uhr, vorsätzlich Kollisionen mit anderen Verkehrsteilnehmenden an bislang sechs bekanntgewordenen Tatorten zwischen dem Autobahndreieck Funkturm und der Anschlussstelle Alboinstraße, auf der BAB 100 in südlicher Fahrtrichtung. Im Zuge dessen wurden drei Kradfahrer schwer sowie drei Insassen eines PKW leicht verletzt. Die BAB 100 war in Folge des Tatgeschehens über mehrere Stunden voll gesperrt. Der Opel-Fahrer wurde am Tatort Alboinstraße festgenommen.

Ähnliche Polizeiberichte aus Berlin
Polizeibericht Auf frischer Tat
28.09.2020 10:09:00 Uhr
Polizeibericht

Auf frischer Tat

Nr. 2277 Polizeikräfte des Abschnitts 25 nahmen in der vergangenen Nacht in Charlottenburg-...

Hol dir unsere App für zusätzliche Feuerwehrberichte und Polizeiberichte aus allen Medien!

Download