Raubtaten durch Jugendliche- Durchsuchungsbeschlüsse vollstreckt

  • veröffentlicht am 14.07.2022 15:07 Uhr
  • Polizeibericht

Nr. 1415
Gemeinsame Meldung Staatsanwaltschaft und Polizei Berlin
Wegen des Verdachts des schweren Raubes vollstreckten Polizeikräfte heute früh richterliche Durchsuchungsbeschlüsse an fünf Anschriften in Charlottenburg, Westend und Grunewald. Die seit Mai 2022 geführten Ermittlungen richten sich gegen vier Jugendliche, die im Verdacht stehen, am 27. Mai 2022 in der Argentinischen Allee in Dahlem drei Jugendliche unter Anwendung von Gewalt, unter anderem mit einem sogenannten Totschläger, ihrer Wertsachen beraubt zu haben. Unter anderem Auswertungen von Videoaufzeichnungen führten die Ermittlerinnen und Ermittler auf die Spur des Jugendlichen Quartetts.
Alle vier Tatverdächtigen, drei 16-Jährige und ein 17-Jähriger, wurden angetroffen und nach erkennungsdienstlichen Behandlungen in einem Polizeigewahrsam wieder entlassen. Bei den Durchsuchungen fanden die Einsatzkräfte Beweismittel, die sichergestellt wurden.
Es besteht der Verdacht, dass die Jugendlichen noch für weitere Raubtaten verantwortlich sein könnten, die in örtlicher und zeitlicher Nähe und mit einer ähnlichen Begehungsweise stattgefunden haben. Die Ermittlungen dauern an und werden bei einem Raubkommissariat der Polizeidirektion 2 (West) geführt.

Ähnliche Polizeiberichte aus Berlin
Polizeibericht Autodieb festgenommen
09.08.2022 11:08:00 Uhr
Polizeibericht

Autodieb festgenommen

Nr. 1600 Einsatzkräfte des Polizeiabschnitts 53 nahmen gestern Abend einen mutmaßlichen Aut...

Hol dir unsere App für zusätzliche Feuerwehrberichte und Polizeiberichte aus allen Medien!

Download