Führerscheinneuling rasant unterwegs

  • veröffentlicht am 05.08.2019 09:08 Uhr
  • Polizeibericht

Nr. 1901
Mit überhöhter Geschwindigkeit war gestern Morgen ein junger Mann in Charlottenburg-Nord unterwegs. Polizisten der Autobahnpolizei bemerkten gegen 8 Uhr einen Motorradfahrer aus Richtung Seestraße kommend auf der BAB A 100, zwischen der Anschlussstelle Beusselstraße und dem Autobahndreieck Charlottenburg, der mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit unterwegs war. Mit der entsprechenden Technik im Einsatzfahrzeug führten die Einsatzkräfte eine Geschwindigkeitsmessung durch und stellten fest, dass der Kawasaki-Fahrer die BAB mit 174 km/h entlangfuhr. Erlaubt sind dort 80 km/h. Im weiteren Verlauf hielt der Mann seine hohe Geschwindigkeit bei und wechselte dabei mehrfach die Fahrstreifen, um wiederholt andere Fahrzeuge über die rechte Seite zu überholen. An der Anschlussstelle Kurfürstendamm gelang es den Polizeibeamten zum Zweiradfahrer aufzuschließen, sodass sie ihn ansprechen und anhalten konnten. Bei der Überprüfung des 21-Jährigen stellte sich heraus, dass er seine Fahrerlaubnis erst vor kurzem erhalten hatte. Die Beamten beschlagnahmten sowohl seinen Führerschein, als auch das gefahrene Motorrad. Der mutmaßliche Raser muss sich nun einem Strafermittlungsverfahren wegen des Verdachtes eines illegalen Kraftfahrzeugrennens stellen.

Ähnliche Polizeiberichte aus Berlin
Polizeibericht Papas Auto brannte
21.09.2019 11:09:00 Uhr
Polizeibericht

Papas Auto brannte

Nr.2282 In der vergangenen Nacht hat gegen 22 Uhr in Haselhorst ein Auto gebrannt. Nach bis...