Zufallsfund – Festnahme

  • veröffentlicht am 19.08.2019 10:08 Uhr
  • Polizeibericht

Nr. 2021
Polizisten überprüften vergangene Nacht einen Autofahrer in Kreuzberg. Gegen 1 Uhr hielten die Einsatzkräfte auf der Oranienstraße einen Pkw an und überprüften den Autofahrer verkehrsrechtlich. Dabei wurde der 22-Jährige immer nervöser, so dass dies den Beamten merkwürdig erschien. Einer angebotenen Atemalkoholüberprüfung stimmte der Mann sofort zu, dennoch nahm dessen Nervosität nicht ab. Bei einer zunächst mit freiwilliger Zustimmung des 22-Jährigen durchgeführten Durchsuchung des Autos, fanden die Polizisten einen Schlagstock, ein Reizstoffsprühgerät und ein Messer im Fahrzeug. Mit den Funden konfrontiert widerrief er die Zustimmung zur Durchsuchung des Fahrzeuges. Mit einer, nunmehr eingeholten, richterlichen Erlaubnis setzten die Polizeibeamten die Durchsuchung fort und fanden unter dem Beifahrersitz mehrere Ampullen mit mutmaßlichen Drogen. Bei einer daraufhin durchgeführten Durchsuchung des Mannes und seiner Wohnung, fanden die Polizisten noch eine größere Summe Geld und weitere Waffen. Für eine erkennungsdienstliche Behandlung brachten ihn die Einsatzkräfte in eine Gefangenensammelstelle, von wo er anschließend wieder auf freien Fuß gesetzt wurde. Die Ermittlungen wegen des Verdachts des illegalen Handels mit Betäubungsmitteln führt das zuständige Kommissariat der Kriminalpolizei der Polizeidirektion.

Ähnliche Polizeiberichte aus Berlin