Ungewollte Schussabgabe durch Polizeibeamten

  • veröffentlicht am 19.09.2019 15:09 Uhr
  • Polizeibericht

Nr. 2268
Gestern Abend gab ein Polizeibeamter in Gropiusstadt ungewollt einen Schuss aus einer Dienstwaffe (MP5) ab. Der Vorfall ereignete sich gegen 18.35 Uhr in einem Gruppenwagen, im Bereich Kerschensteinerweg Ecke Löwensteinring. Personen wurden nicht getroffen. Insgesamt elf im unmittelbaren Nahbereich anwesende Einsatzkräfte standen unter dem Eindruck des Geschehens. Ärztliche Behandlungen waren nicht vonnöten, eine Betreuung wurde eingerichtet. Sämtliche Einsatzkräfte setzten ihren Dienst fort. Der Gruppenwagen und ein weiterer wurden durch den Schuss beschädigt. Es wurde ein Ermittlungsverfahren wegen fahrlässiger Körperverletzung im Amt eingeleitet.

Ähnliche Polizeiberichte aus Berlin
Polizeibericht Rassistischer Angriff
19.10.2019 11:10:00 Uhr
Polizeibericht

Rassistischer Angriff

Nr. 2497 Beleidigt und gestoßen wurde heute früh ein Mann in Hellersdorf. Nach ersten Erken...

Hol dir unsere App für zusätzliche Feuerwehrberichte und Polizeiberichte aus allen Medien!

Download