Schlafstätte eines Obdachlosen angezündet - Festnahme

  • veröffentlicht am 08.04.2020 14:04 Uhr
  • Polizeibericht

Nr. 0832
In der Nacht von Dienstag, den 31. März 2020 zu Mittwoch, 1. April 2020 erlitt ein Mann durch den Brand seiner Schlafstätte in Charlottenburg eine Rauchgasvergiftung. Bisherigen Ermittlungen zufolge informierte eine Radfahrerin zwei auf Streife befindliche Mitarbeitende der Deutschen Bahn Sicherheit gegen 23 Uhr über Flammen unter der Bahnunterführung Hardenbergstraße Ecke Jebensstraße. Beide begaben sich zum Brandort, bei dem es sich um eine Schlafstätte handelte. Als sie die Flammen löschten, bemerkten sie unter Decken einen augenscheinlich schlafenden Mann. Alarmierte Rettungskräfte brachten den 36-Jährigen zur Behandlung in ein Krankenhaus, in dem er eine Nacht verblieb. Ermittlungen des Fachkommissariats der Polizeidirektion 2 führten zur Namhaftmachung eines Tatverdächtigen, der gestern Mittag, gegen 13.45 Uhr von Einsatzkräften des Polizeiabschnitts 25 in der Hardenbergstraße festgenommen wurde. Der 46-Jährige kam in ein Polizeigewahrsam, in dem er erkennungsdienstlich behandelt wurde. Er wird heute auf Antrag der Staatsanwaltschaft Berlin einem Haftrichter vorgeführt. Der Festgenommene steht im Verdacht eine gefährliche Körperverletzung begangen zu haben.

Ähnliche Polizeiberichte aus Berlin
Polizeibericht Tätlicher Angriff
28.09.2020 10:09:00 Uhr
Polizeibericht

Tätlicher Angriff

Nr. 2278 In der vergangenen Nacht wurden Einsatzkräfte des Polizeiabschnitts 27 in Moabit a...

Hol dir unsere App für zusätzliche Feuerwehrberichte und Polizeiberichte aus allen Medien!

Download