Mann bei Raub erheblich verletzt

  • veröffentlicht am 31.07.2022 16:07 Uhr
  • Polizeibericht

Mitte/Friedrichshain-Kreuzberg
Zwei Männer stehen im Verdacht, in der vergangenen Nacht in Moabit einen 55-jährigen Mann mit Tritten schwer verletzt zu haben. Gegen 23.40 Uhr wurde eine Streife des Polizeiabschnitts 27 auf dem Hauptbahnhof in der Nähe eines Ausgangs zum Friedrich-List-Ufer auf einen stark im Gesicht blutenden Mann aufmerksam. Alarmierte Rettungskräfte brachten den 55-jährigen Wohnungslosen in ein Krankenhaus, wo seine erheblichen Gesichtsverletzungen stationär behandelt werden. Gemeinsam mit Einsatzkräften der Bundespolizei nahmen die Kräfte eine Auswertung der Videoüberwachung vor und konnten ermitteln, dass gegen 23.25 Uhr zwei Männer den 55-Jährigen mit Fußtritten gegen den Kopf und Oberkörper attackierten, ihn regungslos auf dem Boden liegen ließen und sich mit einer Tasche des Verletzten mit einer S-Bahn der Linie S 3 in Richtung Erkner entfernten. Eine weitere Auswertung der Aufzeichnungen ergab, dass die beiden am Ostbahnhof die S-Bahn verließen. Einsatzkräfte der Bundespolizei nahmen gegen 1.45 Uhr einen der Tatverdächtigen, einen ebenfalls wohnungslosen 31-Jährigen, am Ostbahnhof fest und übergaben ihn der Kriminalpolizei der Direktion 2 (West). Bei einem Atemalkoholtest wurde bei dem Festgenommenen ein Wert von über 2.2 Promille festgestellt. Seinen mutmaßlichen Mittäter trafen die Bundespolizisten heute Morgen gegen 8 Uhr ebenfalls am Ostbahnhof an und nahmen auch diesen 23 Jahre alten Mann fest. Die Ermittlungen gegen die beiden mutmaßlichen Räuber dauern an und wurden von einem örtlich zuständigen Fachkommissariat übernommen.

Ähnliche Polizeiberichte aus Berlin
Polizeibericht Autodieb festgenommen
09.08.2022 11:08:00 Uhr
Polizeibericht

Autodieb festgenommen

Nr. 1600 Einsatzkräfte des Polizeiabschnitts 53 nahmen gestern Abend einen mutmaßlichen Aut...

Hol dir unsere App für zusätzliche Feuerwehrberichte und Polizeiberichte aus allen Medien!

Download