Fremdenfeindliche Beleidigungen und versuchte Körperverletzung

  • veröffentlicht am 28.01.2020 09:01 Uhr
  • Polizeibericht

Nr. 0247
Wegen des Verdachts der Beleidigung und versuchten gefährlichen Körperverletzung muss sich ein Mann verantworten, der gestern Mittag versucht haben soll, eine Frau mit einem Fußtritt die Treppe hinunterzustoßen. Nach bisherigen Ermittlungen soll der 41-Jährige kurz vor 13 Uhr auf einer Rolltreppe des S-Bahnhofs Warschauer Straße nach der 26-Jährigen, die den Angriff zunächst nicht mitbekam, getreten haben. Eine Zeugin machte sie auf den Angriff aufmerksam. Im weiteren Verlauf soll der Tatverdächtige die Frau verfolgt und sie fremdenfeindlich beleidigt haben. Mitarbeitende eines Sicherheitsdienstes bekamen die Beschimpfungen mit und versuchten den aggressiven Mann zu beruhigen. Auch die Mitarbeitenden habe der 41-Jährige nun rassistisch beleidigt. Bis zum Eintreffen der alarmierten Einsatzkräfte der Polizei hielten sie ihn jedoch fest. Nach einer Personalienfeststellung kam der Mann wieder auf freien Fuß. Ein Fachkommissariat des Polizeilichen Staatsschutzes beim Landeskriminalamt führt die weiteren Ermittlungen.

Ähnliche Polizeiberichte aus Berlin
Polizeibericht Tätlicher Angriff
28.09.2020 10:09:00 Uhr
Polizeibericht

Tätlicher Angriff

Nr. 2278 In der vergangenen Nacht wurden Einsatzkräfte des Polizeiabschnitts 27 in Moabit a...

Hol dir unsere App für zusätzliche Feuerwehrberichte und Polizeiberichte aus allen Medien!

Download