Brand in Wohnhaus – Festnahme

  • veröffentlicht am 13.04.2021 14:04 Uhr
  • Polizeibericht

Nr. 0807
Polizeieinsatzkräfte nahmen gestern Abend in Pankow einen Mann fest, der seine Wohnung in Brand gesetzt haben soll. Nach bisherigen Erkenntnissen soll der 43-jährige Mieter seine Dachgeschosswohnung in einem Mehrfamilienhaus am Haßfurter Weg in Brand gesetzt und anschließend selbst die Feuerwehr alarmiert haben. Die Brandbekämpfer löschten das Feuer, konnten ein Ausbrennen der Wohnung aber nicht verhindern. Zudem wurde eine angrenzende Wohnung durch das Feuer beschädigt. Personen kamen glücklicherweise nicht zu Schaden. Polizeieinsatzkräfte des Abschnitts 13 nahmen den 43-Jährigen in der Nähe des Tatortes fest und brachten ihn wegen des Verdachts einer psychischen Störung in ein Krankenhaus. Der Tatverdächtige soll noch heute im Laufe des Tages auf Antrag der Staatsanwaltschaft einem Richter vorgeführt werden. Die weiteren Ermittlungen wegen des Verdachtes der schweren Brandstiftung führt ein Brandkommissariat beim Landeskriminalamt.

Ähnliche Polizeiberichte aus Berlin
Polizeibericht Brennende Fahrzeuge
29.07.2021 10:07:00 Uhr
Polizeibericht

Brennende Fahrzeuge

Tempelhof-Schöneberg/Pankow In der vergangenen Nacht brannten in Mariendorf und Prenz...

Hol dir unsere App für zusätzliche Feuerwehrberichte und Polizeiberichte aus allen Medien!

Download