Bei Raubüberfall verletzt

  • veröffentlicht am 11.04.2020 19:04 Uhr
  • Polizeibericht

Nr. 0856
Bei einem Raub gestern Abend in Neukölln wurde ein Mann mit einem Messer verletzt. Der 23-Jährige war kurz vor 22 Uhr am U-Bahnhof Neukölln unterwegs, als er plötzlich von einem Unbekannten mit einem Messer bedroht und zur Herausgabe von Geld aufgefordert wurde. Der Bedrohte flüchtete auf dem Bahnsteig und wurde dabei jedoch von dem Unbekannten verfolgt, der mittlerweile in Begleitung dreier weiterer Männer war. Aus dem Quartett heraus soll er nun auf dem Bahnsteig mit Fäusten geschlagen worden sein. Zudem soll ihm der Tatverdächtige mit dem Messer in den Oberschenkel gestochen haben. Während des Angriffs fiel dem 23-Jährigen sein Portemonnaie aus der Tasche, aus dem der mutmaßliche Messerstecher Geld nahm. Anschließend flüchtete das Quartett in Richtung Fuldastraße. Alarmierte Rettungskräfte brachten den Verletzten zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus. Die Kriminalpolizei der Direktion 5 ermittelt.

Ähnliche Polizeiberichte aus Berlin
Polizeibericht Tätlicher Angriff
28.09.2020 10:09:00 Uhr
Polizeibericht

Tätlicher Angriff

Nr. 2278 In der vergangenen Nacht wurden Einsatzkräfte des Polizeiabschnitts 27 in Moabit a...

Hol dir unsere App für zusätzliche Feuerwehrberichte und Polizeiberichte aus allen Medien!

Download