Banden- und gewerbsmäßiger Handel mit Tilidin – Haftbefehle und Durchsuchungsbeschlüsse vollstreckt

  • veröffentlicht am 27.05.2020 15:05 Uhr
  • Polizeibericht

Gemeinsame Meldung Polizei und Staatsanwaltschaft Berlin
Tempelhof-Schöneberg/Neukölln/Kleinmachnow/Teltow

Nr. 1307
Polizeikräfte haben heute im Auftrag der Staatsanwaltschaft Berlin vier Haftbefehle und neun Durchsuchungsbeschlüsse wegen banden- und gewerbsmäßigen Handels mit Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge vollstreckt. In dem zugrundeliegenden Ermittlungsverfahren besteht gegen vier überwiegend dem Bereich der Organisierten Kriminalität zuzurechnende Tatverdächtige im Alter von 29, 31, 34 und 44 Jahren der Verdacht des Handels mit flüssigem Tilidin in erheblicher Menge. Ein 77-jähriger praktizierender Facharzt soll zu den Taten Hilfe geleistet haben, indem er die erforderlichen ärztlichen Verordnungen unter anderem für die vier Hauptverdächtigen ausgestellt haben soll. Die mutmaßlichen Bandenmitglieder sollen die Rezepte in einer Apotheke in Neukölln vorgelegt und sich auf diesem Wege erhebliche Mengen flüssigen Tilidins verschafft haben. Das Tilidin soll von den Tatverdächtigen anschließend für circa 80 € pro Flasche weiterverkauft worden sein. Mit dem Erlös sollen die mutmaßlichen Mitglieder der Bande ihren Lebensunterhalt finanziert haben. Ob sich der Verdacht weiterer Tatbeteiligungen ergibt, muss durch die weiteren Ermittlungen geklärt werden. Durch den Handel mit flüssigem Tilidin sollen die Tatverdächtigen nach vorläufiger Berechnung etwa 70.000 € erlangt haben. Neben den Wohn- und Aufenthaltsanschriften der mutmaßlichen Bandenmitglieder wurden auch die Praxisräume des tatverdächtigen Arztes und die zur Einlösung der Verordnungen regelmäßig aufgesuchte Apotheke durchsucht. Zugleich sind Arrestbeschlüsse in Höhe über jeweils bis zu 75.000 € bei den Tatverdächtigen vollstreckt worden. An dem Einsatz waren neben Ermittlerinnen und Ermittlern der Abteilung für Organisierte Kriminalität beim Landeskriminalamt Berlin Kräfte einer Einsatzhundertschaft, IT-Fachleute, Finanzermittlerinnen und -ermittler sowie Spezialkräfte der Polizei Berlin und der Bundespolizei beteiligt. Bei den Durchsuchungen in den Berliner Bezirken Tempelhof-Schöneberg und Neukölln sowie in Brandenburg, in der Gemeinde Kleinmachnow und in der Stadt Teltow, wurden scharfe Munition, Tilidin und Bargeld gefunden. Die Verhafteten werden heute einem Ermittlungsrichter zur Verkündung der Haftbefehle vorgeführt.

Ähnliche Polizeiberichte aus Berlin
Polizeibericht Fahrzeuge brannten
26.09.2020 11:09:00 Uhr
Polizeibericht

Fahrzeuge brannten

Nr. 2260 In der vergangenen Nacht brannten in Reinickendorf drei Fahrzeuge. Gegen 1.40 Uhr ...

Hol dir unsere App für zusätzliche Feuerwehrberichte und Polizeiberichte aus allen Medien!

Download