Angegriffen und verletzt – Tatverdächtige flüchtig

  • veröffentlicht am 10.01.2021 14:01 Uhr
  • Polizeibericht

Nr. 0081
Heute früh wurden zwei Männer bei einem Raubüberfall in Lichtenberg zum Teil schwer verletzt. Ersten Erkenntnissen zufolge sollen sich ein 32 Jahre alter Mann und sein namentlich bislang unbekannter Begleiter gegen 4 Uhr im Umfeld des U-Bahnhofs Lichtenberg aufgehalten haben, als sie von einer Gruppe von fünf bis sechs Personen geschlagen, getreten und mit nicht näher bestimmbaren Gegenständen angegriffen worden sein sollen. Mindestens einer der unbekannten Tatverdächtigen soll auch ein Messer eingesetzt haben. Die Gruppe soll Geld und ein Mobiltelefon entwendet sowie die Winterjacke des 32-Jährigen stark beschädigt haben. Anschließend flüchteten sie in unbekannte Richtung. Die Angegriffenen begaben sich für eine ärztliche Behandlung selbstständig in ein Krankenhaus. Während der 32-Jährige sich nach einer ambulanten Behandlung seiner leichten Verletzungen am Kopf selbstständig aus dem Krankenhaus entließ, verblieb sein Begleiter stationär. Er erlitt eine schwere Schnittverletzung an einer Hand und musste operiert werden. Die weiteren, noch andauernden Ermittlungen, insbesondere zu den Hintergründen der Tat und der Identität des Schwerverletzten, führt ein Fachkommissariat für Raubdelikte der Kriminalpolizei der Direktion 3.

Ähnliche Polizeiberichte aus Berlin
Polizeibericht Zu schnell unterwegs
08.03.2021 11:03:00 Uhr
Polizeibericht

Zu schnell unterwegs

Nr. 0523 Mit einem Monat Fahrverbot und einem Punkt im Verkehrszentralregister muss ein 24-...

Hol dir unsere App für zusätzliche Feuerwehrberichte und Polizeiberichte aus allen Medien!

Download