Verdacht des Drogenhandels - Vorläufige Festnahme

  • veröffentlicht am 28.08.2019 11:08 Uhr
  • Polizeibericht

Nr. 2090
In der vergangenen Nacht wurde in Friedrichshain ein mutmaßlicher Drogenhändler vorläufig festgenommen. Gegen 1 Uhr wurden Zivilfahnder einer Einsatzhundertschaft in die Kochhannstraße zu einem Verdacht einer Straftat im Keller eines Wohnhauses alarmiert. Dort trafen die Polizeikräfte auf einen Mann, der im Haus wohnt und der offenbar Drogen konsumierte. Bei seiner Durchsuchung und der anschließend freiwillig gestatteten Wohnungsdurchsuchung fanden die Fahnder unter anderem Amphetamine, Ecstasypillen, Verpackungsmaterialien, mehrere Handys sowie Bargeld und beschlagnahmten die gefundenen Gegenstände. Der 36-Jährige wurde festgenommen, zur erkennungsdienstlichen Behandlung in ein Polizeigewahrsam gebracht und anschließend einem Fachkommissariat für Rauschgiftdelikte beim Landeskriminalamt Berlin übergeben, das den Verdacht des Betäubungsmittelhandels weiter bearbeitet.

Ähnliche Polizeiberichte aus Berlin