Frau und Mann lebensbedrohlich verletzt

  • veröffentlicht am 16.01.2020 17:01 Uhr
  • Polizeibericht

Nr. 0157
Die 5. Mordkommission beim Landeskriminalamt ermittelt zu einem Sachverhalt, welcher sich heute Vormittag in Köpenick ereignete. Nach bisherigen Ermittlungen kam eine 53-jährige Frau gegen 10.30 Uhr mit Stichverletzungen aus ihrem Wohnhaus in der Libboldallee und bat eine Passantin um Hilfe. Als alarmierte Rettungskräfte eintrafen, verwies die Verletzte auf ihr Wohnhaus, wo diese einen schwerverletzten 44-jährigen Mann feststellten. Es besteht der Verdacht, dass der Mann die Frau mit einem Messer verletzt hat. Er wurde festgenommen.
Beide wurden in Krankenhäuser verbracht und notoperiert. Die weiteren Ermittlungen wegen des Verdachts des versuchten Totschlags dauern an.

Ähnliche Polizeiberichte aus Berlin
Polizeibericht Hauswand beschmiert
20.02.2020 11:02:00 Uhr
Polizeibericht

Hauswand beschmiert

Nr. 0432 Gestern Mittag bemerkte eine Mitarbeiterin eines Kiezladens in Alt-Treptow Farbsch...

Hol dir unsere App für zusätzliche Feuerwehrberichte und Polizeiberichte aus allen Medien!

Download