Brandsätze auf Botschaftsgelände geworfen

  • veröffentlicht am 10.03.2021 15:03 Uhr
  • Polizeibericht

Nr. 0537
Polizeieinsatzkräfte nahmen heute Morgen einen Mann in Mitte fest, der mehrere Brandsätze auf ein Botschaftsgelände geworfen haben soll. Nach derzeitigem Kenntnisstand soll der Mann die Gegenstände gegen 6 Uhr über den Zaun des Geländes in der Brückenstraße geworfen haben, die dann auf dem Boden vor einer Mauer des Botschaftsgebäudes zerschellten. Mitarbeitende der Botschaft löschten den Brand mit einem Feuerlöscher. Zu einem Übergreifen der Flammen auf das Gebäude kam es nicht. Verletzt wurde niemand. Zeugen, Mitarbeiter eines Sicherheitsunternehmens, hielten den Tatverdächtigen an der Kreuzung Brückenstraße/ Köpenicker Straße fest, bis ihn die zwischenzeitlich alarmierten Einsatzkräfte des Abschnitts 57 festnahmen. Der 42-Jährige wurde dem Polizeilichen Staatsschutz beim Landeskriminalamt überstellt, der die weiteren, noch andauernden Ermittlungen übernommen hat.

Ähnliche Polizeiberichte aus Berlin
Polizeibericht Fahrzeugbrand
23.06.2021 10:06:00 Uhr
Polizeibericht

Fahrzeugbrand

Nr. 1358 Gestern Abend brannte in Köpenick ein Auto. Passanten entdeckten das Feuer an dem ...

Hol dir unsere App für zusätzliche Feuerwehrberichte und Polizeiberichte aus allen Medien!

Download