Auto und Führerschein beschlagnahmt

  • veröffentlicht am 17.02.2020 12:02 Uhr
  • Polizeibericht

Nr. 0411
In Westend wurden gestern am späten Abend ein Auto und ein Führerschein beschlagnahmt. Zivilkräfte der Polizei bemerkten gegen 21.45 Uhr auf der BAB 100 in Charlottenburg-Nord einige Meter hinter der Auffahrt Beusselstraße den Mercedes, der sich ihnen im linken Fahrstreifen mit hoher Geschwindigkeit näherte. Der Fahrer überholte dann mit dem Wagen die Zivilstreife und die Beamten beobachteten, wie er seine Fahrt mit hoher Geschwindigkeit fortsetzte, dicht auffuhr und mehrmals die Lichthupe betätigte, um die vor ihm Fahrenden zum Fahrstreifenwechsel zu nötigen. Dann wechselte der Autofahrer vom linken in den mittleren Fahrstreifen direkt vor die Zivilstreife, woraufhin der Fahrer des Polizeifahrzeugs abbremsen musste, um ausreichenden Abstand zwischen beiden Fahrzeugen wiederherzustellen. Daraufhin folgten die Zivilkräfte dem Mercedes und riefen Unterstützungskräfte hinzu. Als der Fahrer dann im Spandauer Damm auf eine Tankstelle fuhr, kontrollierten ihn die Polizeikräfte. Der Mercedes und der Führerschein des 33-jährigen Autofahrers wurden beschlagnahmt. Die weiteren Ermittlungen führt der Verkehrsermittlungsdienst der Polizeidirektion 2.

Ähnliche Polizeiberichte aus Berlin
Polizeibericht Zwei Autos brannten
01.04.2020 14:04:00 Uhr
Polizeibericht

Zwei Autos brannten

Nr. 0773 Heute früh brannten in Falkenberg zwei Autos, ein drittes wurde dabei beschä...

Hol dir unsere App für zusätzliche Feuerwehrberichte und Polizeiberichte aus allen Medien!

Download