Alkoholisiert vor Polizei geflüchtet und Unfall verursacht

  • veröffentlicht am 12.04.2020 10:04 Uhr
  • Polizeibericht

Nr. 0859
In Mariendorf hat in der vergangenen Nacht ein 23-Jähriger alkoholisiert einen Unfall verursacht nachdem er zuvor versucht hatte, sich einer Polizeikontrolle zu entziehen. Gegen 2.15 Uhr fiel einer Polizeistreife im Hirzer Weg ein VW aufgrund seiner rasanten Fahrweise auf, woraufhin sich die Polizeikräfte entschieden, den Fahrer zu kontrollieren. In der Körtingstraße wurde dem Fahrer signalisiert anzuhalten, was dieser jedoch ignorierte und stattdessen mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit davonfuhr. Die Polizeikräfte folgten dem Wagen, der an der Kreuzung Fritz-Werner-Straße / Kruckenbergstraße die Kontrolle über das Fahrzeug verlor und gegen einen parkenden Hyundai fuhr, was zur Folge hatte, dass insgesamt drei Fahrzeuge aufeinander geschoben und zusätzlich noch ein Zaun beschädigt wurde. Der 23 Jahre alte Fahrer des Unfallfahrzeugs saß noch hinter dem Steuer als die Polizeikräfte kurz nach ihm am Unfallort hielten. Alle Airbags waren ausgelöst und der Mann zunächst nicht ansprechbar. Die Polizeikräfte leisteten Erste-Hilfe und alarmierten die Feuerwehr. Nachdem er wieder ansprechbar war, äußerte der 23-Jährige Alkohol konsumiert zu haben, eine Atemalkoholmessung war aufgrund seines Zustands nicht möglich. Die Rettungskräfte der Feuerwehr brachten ihn zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus, wo ihm auch Blut abgenommen wurde. Die Ermittlungen dauern an.

Ähnliche Polizeiberichte aus Berlin
Polizeibericht Fahrzeug angezündet
17.01.2021 12:01:00 Uhr
Polizeibericht

Fahrzeug angezündet

Nr. 0122 Gäste und der Fahrer eines Fahrdienstes bemerkten vergangene Nacht in Marzahn ein ...

Hol dir unsere App für zusätzliche Feuerwehrberichte und Polizeiberichte aus allen Medien!

Download