Zeugen verfolgen Bankräuber

  • veröffentlicht am 16.09.2020 09:09 Uhr
  • Polizeibericht

Nr. 2173
Mehrere Zeugen, darunter Angehörige der Feuerwehr sowie ein außer Dienst befindlicher Polizist, haben gestern Abend dazu beigetragen, dass ein Bankräuber nach kurzer Flucht festgenommen werden konnte.
Nach den bisherigen Erkenntnissen betrat der Kriminelle gegen 17.20 Uhr eine Bankfiliale in der Frankfurter Allee in Friedrichshain. Mit einer Schusswaffe bedrohte der Mann die Angestellten und forderte Geld. Mit seiner Beute flüchtete er im Anschluss auf einem Fahrrad in Richtung Jungstraße.
Die Besatzung eines Rettungswagens sowie zwei weitere Zeugen verfolgten den Verdächtigen und konnten zwischenzeitlich alarmierte Einsatzkräfte der Polizei auf den Flüchtenden aufmerksam machen. In der Finowstraße erfolgte dann die Festnahme, bei der ein außer Dienst befindlicher Polizist seine Kollegen unterstützte.
Die Einsatzkräfte beschlagnahmten bei dem festgenommenen 42-Jährigen das geraubte Geld und eine Schreckschusswaffe. Das, während der Flucht, zurückgelassene Fahrrad sowie Bekleidungsstücke, derer sich der Mann entledigt hatte, wurden sichergestellt.
Ein in dem Geldinstitut zurückgelassener Rucksack des Mannes wurde von Kriminaltechnikern überprüft und stellte sich als ungefährlich heraus.
Die beiden Bankangestellten, eine 55-Jährige und ihr 21 Jahre alter Kollege, wurden wegen Schocksymptomen vom Rettungsdienst behandelt.
Der Tatverdächtige wurde dem Raubdezernat des Landeskriminalamtes überstellt, das die noch andauernden Ermittlungen übernommen hat.
Während des Einsatzes kam es bis etwa 20.30 Uhr zur Vollsperrung der Frankfurter Allee zwischen Möllendorff- und Silvio-Meier-Straße.

Ähnliche Polizeiberichte aus Berlin
Polizeibericht Tätlicher Angriff
28.09.2020 10:09:00 Uhr
Polizeibericht

Tätlicher Angriff

Nr. 2278 In der vergangenen Nacht wurden Einsatzkräfte des Polizeiabschnitts 27 in Moabit a...

Hol dir unsere App für zusätzliche Feuerwehrberichte und Polizeiberichte aus allen Medien!

Download