Wechsel bei der Zentralstelle für Prävention - Neuer Antisemitismusbeauftragter der Polizei Berlin

  • veröffentlicht am 05.05.2022 10:05 Uhr
  • Polizeibericht

Nr. 0973
Bereits im August 2019 hatte die Polizei Berlin als erste deutsche Polizeibehörde einen Antisemitismusbeauftragten benannt. Diese Aufgabe wurde bisher von Kriminaldirektor Wolfram Pemp, Leiter der Zentralstelle für Prävention im Landeskriminalamt Berlin, wahrgenommen und gelebt.
„Ich gehe mit einem weinenden und einem lachenden Auge. Die Aufgabe habe ich aus Überzeugung übernommen und ausgefüllt. Nun freue ich mich aber auch auf neue Herausforderungen“, sagt Wolfram Pemp, der zukünftig den Stab der Spezialeinheiten des Landeskriminalamtes leiten wird.

Ab dem 9. Mai 2022 wird die Aufgabe des Antisemitismusbeauftragten der Polizei Berlin vom neuen Zentralstellenleiter Kriminaldirektor Winfrid Wenzel übernommen, welcher bisher die Stabsabteilung Kommunikation leitete.
Zu seiner neuen Tätigkeit sagt Herr Wenzel: „Ich freue mich und empfinde es als große Ehre, mit der Übernahme der Zentralstelle für Prävention auch die Aufgabe des Antisemitismusbeauftragen übernehmen zu dürfen. Das ist eine wichtige Arbeit, der ich mich künftig gern widmen werde.“

Er wird dabei weiterhin von der Beauftragten für Gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit und stellvertretenden Antisemitismusbeauftragten, Kriminalrätin Eva Petersen, sowie ihren Mitarbeitenden unterstützt.

Informationen zu den Aufgaben des Antisemitismusbeauftragten finden Sie im Internet unter diesem Link.

Ähnliche Polizeiberichte aus Berlin
Polizeibericht Wettbüro überfallen
03.10.2022 16:10:00 Uhr
Polizeibericht

Wettbüro überfallen

Nr. 1916 Zwei Männer überfielen heute Vormittag in Schöneberg die Filiale einer Firma für W...

Hol dir unsere App für zusätzliche Feuerwehrberichte und Polizeiberichte aus allen Medien!

Download