Verdacht des Drogenhandels

  • veröffentlicht am 17.05.2020 17:05 Uhr
  • Polizeibericht

Nr. 1212
Bei einer allgemeinen Verkehrskontrolle vorgestern Abend im Stadtteil Märkisches Viertel ergab sich der Verdacht des Drogenhandels. Den bisherigen Ermittlungen nach war ein 25-Jähriger gegen 20.10 Uhr im Bereich Wilhelmsruher Damm Ecke Dannenwalder Weg mit seinem BMW unterwegs, als er in die Verkehrskontrolle von Zivilkräften geriet. Während dieser stellten die Beamtem fest, dass der Mann an den Händen und Beinen zitterte und gerötete Augen hatte. Bei einer freiwillig gestatteten Durchsuchung des 25-Jährigen fanden die Kräfte augenscheinliches Cannabis und bei der Durchsuchung des Fahrzeugs Geld in Höhe von rund 17.000 Euro und Handys. Bei der anschließenden Durchsuchung seiner Wohnung und deren Nebenräume fanden die Polizisten unter anderem weiteres augenscheinliches Cannabis, eine Feinwaage, Verpackungsmaterialien, Feuerwerkssprengkörper und ein gestohlenes Fahrrad. Die Einsatzkräfte beschlagnahmten alle Gegenstände. Der 25-Jährige wurde zur erkennungsdienstlichen Behandlung und einer Blutentnahme in ein Gewahrsam gebracht, welches er im Anschluss wieder verlassen durfte. Die Ermittlungen wegen des Verdachts des unerlaubten Handels mit Cannabis, Straftaten gegen das Sprengstoffgesetz, Fahren unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln und Diebstahls dauern an.

Ähnliche Polizeiberichte aus Berlin
Polizeibericht Gesuchter ermittelt
29.05.2020 17:05:00 Uhr
Polizeibericht

Gesuchter ermittelt

Nr. 1335 Der nach einem Sexualdelikt vom 18. Mai 2019 mit Bildern gesuchte Tatverdächtige k...

Hol dir unsere App für zusätzliche Feuerwehrberichte und Polizeiberichte aus allen Medien!

Download