Verdacht der Datenvernichtung

  • veröffentlicht am 21.07.2020 18:07 Uhr
  • Polizeibericht

Nr. 1724
Ein Mitarbeiter der Bußgeldstelle steht im Verdacht, Geschwindigkeitsmessprotokolle vernichtet und zugehörige Daten gelöscht zu haben. Im Rahmen einer regelmäßigen Qualitätsprüfung und -sicherung hatten Mitarbeitende in der vergangenen Woche die Unregelmäßigkeiten festgestellt und erstatteten gestern eine Strafanzeige bei einem Polizeiabschnitt. Die Ermittlungen gegen den Tarifbeschäftigten werden wegen des Verdachts der Datenveränderung im Amt vom einem Fachkommissariat für Polizeidelikte beim Landeskriminalamt Berlin geführt. Anhalte für eine Motivation zur Bereicherung oder Verdunkelung ließen sich zum jetzigen Zeitpunkt nicht feststellen. Der Mitarbeiter wurde von seinen Aufgaben freigestellt.

Ähnliche Polizeiberichte aus Berlin
Polizeibericht Langfinger gefasst
23.01.2021 12:01:00 Uhr
Polizeibericht

Langfinger gefasst

Neukölln/Friedrichshain-Kreuzberg Zwei mutmaßliche Taschendiebe gingen der Polizei gestern ...

Hol dir unsere App für zusätzliche Feuerwehrberichte und Polizeiberichte aus allen Medien!

Download