Tatverdächtiger zu Öffentlichkeitsfahndung ermittelt

  • veröffentlicht am 19.02.2020 16:02 Uhr
  • Polizeibericht

Charlottenburg-Wilmersdorf/Mitte
Nr. 0429
Nur wenige Stunden nach Veröffentlichung der Fahndung nach einem Unbekannten, der exhibitionistische Handlungen vor einem Kind vorgenommen haben soll, konnte ein Tatverdächtiger ermittelt werden. Bei dem Gesuchten handelt es sich um einen 55-jährigen Mann, der von Ermittlerinnen und Ermittlern des Fachkommissariats für Sexualdelikte beim Landeskriminalamt gegen 14.30 Uhr in Charlottenburg festgenommen wurde. Bei ihm wurde eine erkennungsdienstliche Behandlung durchgeführt. Anschließend kam er wieder auf freien Fuß.

Erstmeldung Nr. 0424 vom 19.02.2021: Sexuelle Handlung vor einem Kind – Wer kennt diesen Mann?
Mit der Veröffentlichung eines Fotos bittet das Fachkommissariat des Landeskriminalamtes um Mithilfe bei der Identifizierung eines tatverdächtigen Mannes. Der Abgebildete soll am Dienstag, den 21. Mai 2019, zwischen 17.23 und 17.35 Uhr in der S-Bahn der Linie S41 zwischen den Bahnhöfen Westkreuz und Wedding vor einem Kind exhibitionistische Handlungen vorgenommen haben. Das 12 Jahre alte Mädchen gab an, dass sie gesehen habe, dass der Tatverdächtige auf einem Nebenplatz masturbierte. Er soll ein Tablet auf seinen Schoß gelegt haben, sodass die Tat von anderen Fahrgästen nicht bemerkt worden sein soll. Die 12-Jährige konnte den Mann mit ihrem Handy fotografieren.

Ähnliche Polizeiberichte aus Berlin
Polizeibericht Zu schnell unterwegs
27.03.2020 12:03:00 Uhr
Polizeibericht

Zu schnell unterwegs

Eine Streife des 2. Begleitschutz- und Verkehrskommandos der Polizei Berlin stellte am vergange...

Hol dir unsere App für zusätzliche Feuerwehrberichte und Polizeiberichte aus allen Medien!

Download