Supermarkt von Spezialeinsatzkräften abgesucht

  • veröffentlicht am 06.06.2020 14:06 Uhr
  • Polizeibericht

Nr. 1398
Auf der Suche nach Tatverdächtigen eines Raubes durchsuchten vergangene Nacht Spezialeinsatzkräfte einen Supermarkt in Neukölln. Nach bisherigen Erkenntnissen warteten gegen 0.25 Uhr zwei Unbekannte an einem Seiteneingang der Filiale an der Karl-Marx-Straße, bis die Tür von Innen geöffnet wurde. Als eine 46-Jährige die Tür öffnete, bedrohten sie die Männer mit einem Messer und drängten die Frau zurück ins Geschäft. Zusammen mit der Mitarbeiterin gingen sie in die weiteren Räumlichkeiten, wo die mutmaßlichen Räuber die drei anwesenden Mitarbeiterinnen und einen Mitarbeiter in einem Raum sammelten, diese bedrohten und die Öffnung eines Geldschrankes forderten. In einem günstigen Moment gelang den Angestellten die Flucht aus dem Geschäft und aus dem Gefahrenbereich. Da jedoch nicht feststand, ob das Duo ebenfalls aus dem Geschäft flüchtete, durchsuchten Spezialeinsatzkräfte die Filiale, ohne jedoch die Tatverdächtigen darin festzustellen. Die Angestellten blieben unverletzt. Das Raubkommissariat der Polizeidirektion 5 übernahm die weiteren Ermittlungen.

Ähnliche Polizeiberichte aus Berlin
Polizeibericht Fahrzeuge ausgebrannt
27.09.2020 10:09:00 Uhr
Polizeibericht

Fahrzeuge ausgebrannt

Nr. 2264 In Neu-Hohenschönhausen brannten heute früh zwei Fahrzeuge nahezu vollständig aus....

Hol dir unsere App für zusätzliche Feuerwehrberichte und Polizeiberichte aus allen Medien!

Download