Streit aus nichtigem Grund endet mit Schnittverletzung

  • veröffentlicht am 28.03.2022 12:03 Uhr
  • Polizeibericht

Nr. 0677
Gestern Abend endete ein Streit in Pankow für einen Mann mit einer Schnittverletzung. Nach bisherigen Erkenntnissen liefen zwei Männer gegen 20.30 Uhr in der Parkstraße aneinander vorbei, als sie aus nichtigem Grund in eine Auseinandersetzung gerieten. Dabei soll es zu einer körperlichen Rangelei gekommen sein, bei der der 24-Jähriger dem 30-Jährigen mit einem Messer eine Schnittverletzung am Hals zufügt haben und anschließend geflüchtet sein soll. Alarmierte Polizistinnen und Polizisten des Polizeiabschnitts 14 konnten den mutmaßlichen Tatverdächtigen einige Straßen weiter entfernt festnehmen und fanden Drogen bei ihm, die beschlagnahmt wurden. Da der 24-Jährige Anzeichen zeigte, dass er unter dem Einfluss von Drogen stehen könnte, wurde eine Blutentnahme angeordnet. Der Verletzte wurde in einem Krankenhaus ambulant behandelt. Die Ermittlungen zur gefährlichen Körperverletzung und zum Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz dauern an und wurden von der Kriminalpolizei der Direktion 1 (Nord) übernommen.

Ähnliche Polizeiberichte aus Berlin
Polizeibericht Gruppe verletzt Mann
22.05.2022 13:05:00 Uhr
Polizeibericht

Gruppe verletzt Mann

Nr. 1092 In der vergangenen Nacht erlitt ein Mann in Friedrichshain nach einem Angriff durc...

Polizeibericht Brennendes Fahrzeug
22.05.2022 11:05:00 Uhr
Polizeibericht

Brennendes Fahrzeug

Nr. 1090 Wegen des Verdachts der Brandstiftung ermittelt in Britz seit der vergangenen Nach...

Hol dir unsere App für zusätzliche Feuerwehrberichte und Polizeiberichte aus allen Medien!

Download