Sehr schlechter Scherz

  • veröffentlicht am 09.03.2020 08:03 Uhr
  • Polizeibericht

Nr. 0581

Wegen des Verdachts eines Verstoßes gegen das Sprengstoffgesetz in Staaken ermittelt seit gestern die Polizei Berlin gegen zwei 15- und 19-Jährige. Gegen 21.20 Uhr hatten Anwohner gestern Abend vom Gelände eines Jungendclubs im Räcknitzer Weg einen lauten Knall vernommen und wenig später einen Feuerschein bemerkt. Die Anwohner hatten daraufhin Polizei und Feuerwehr alarmiert, die wenig später feststellten, dass an mehreren Stellen Farbdosen, Batterien und Campingkartuschen mittels Pyrotechnik in Brand gesetzt worden waren. Die Feuerwehr musste nicht mehr tätig werden, da die Flammen eigenständig erloschen waren. Als Tatverdächtige wurden zwei 15 und 19 Jahre alte Jungen ermittelt, die vorläufig festgenommen wurden. Die Einsatzkräfte durchsuchten die Wohnungen der beiden und fanden dort Beweismittel. Die Ermittlungen dauern an.

Ähnliche Polizeiberichte aus Berlin
Polizeibericht Zu schnell unterwegs
27.03.2020 12:03:00 Uhr
Polizeibericht

Zu schnell unterwegs

Eine Streife des 2. Begleitschutz- und Verkehrskommandos der Polizei Berlin stellte am vergange...

Hol dir unsere App für zusätzliche Feuerwehrberichte und Polizeiberichte aus allen Medien!

Download