Rangelei um Schusswaffe

  • veröffentlicht am 07.02.2022 10:02 Uhr
  • Polizeibericht

Nr. 0317
Im Rahmen von Nachbarschaftsstreitigkeiten kam es gestern Abend zwischen zwei Männern in Charlottenburg zu einem Gerangel um eine Schusswaffe. Gemäß Zeugenaussagen soll ein 58-Jähriger gegen halb sieben nach einer verbalen Auseinandersetzung in der Richard-Wagner-Straße eine Pistole gezogen und seinen 50-jährigen Nachbarn damit bedroht haben. Dieser soll wiederum versucht haben, in den Besitz der Waffe zu gelangen und ergriff dafür den Unterarm seines Gegenübers. Dabei soll der 58-Jährige den Abzug betätigt haben.
Weil die Waffe im weiteren Verlauf der Auseinandersetzung mehrfach unkontrolliert auch in Richtung der alarmierten Einsatzkräfte gerichtet wurde, drohten diese ihrerseits einen Schusswaffengebrauch an. Selbst in diesem Augenblick ließen die Kontrahenten nicht voneinander ab.
In einem taktisch klugen Moment gelang es den eingesetzten Beamtinnen und Beamten schließlich, die Männer zu trennen und die PTB-Waffe zu beschlagnahmen. Nach erfolgter erkennungsdienstlicher Behandlung in einem Polizeigewahrsam konnten beide ihre Wege fortsetzen. Die Ermittlungen dauern an.

Ähnliche Polizeiberichte aus Berlin
Polizeibericht Fahrzeuge in Flammen
14.05.2022 09:05:00 Uhr
Polizeibericht

Fahrzeuge in Flammen

Spandau / Treptow-Köpenick Gestern Abend und in der vergangenen Nacht brannten in Wilhelmst...

Hol dir unsere App für zusätzliche Feuerwehrberichte und Polizeiberichte aus allen Medien!

Download