Radfahrer erleidet schwere Verletzungen bei Verkehrsunfall

  • veröffentlicht am 09.11.2021 15:11 Uhr
  • Polizeibericht

Nr. 2470
In Friedrichshain erlitt gestern Mittag ein Radfahrer bei einem Verkehrsunfall schwere Verletzungen. Nach bisherigen Erkenntnissen befuhr der 44-Jährige gegen 13.21 Uhr mit seinem Rad den Gehweg der Straße der Pariser Kommune in Richtung Rüdersdorfer Straße. Auf Höhe der Einmündung Lange Straße wechselte er auf die Fahrbahn und querte diese. Hierbei kam es zum Zusammenstoß mit dem Skoda eines 42-Jährigen, welcher die Straße der Pariser Kommune in Richtung Rüdersdorfer Straße befuhr. Durch den Zusammenstoß wurde der Radfahrer mehrere Meter durch die Luft geschleudert, wobei er durch die Kollision und den Aufprall auf der Fahrbahn, schwere Verletzungen an Rumpf und Kopf sowie Knochenbrüche erlitt. Nach einer Erstversorgung am Unfallort wurde der 44-Jährige durch Rettungskräfte zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Wegen des Verdachts der Alkoholbeeinflussung wurde der Radfahrer einer Blutentnahme unterzogen. Der Autofahrer erlitt leichte Verletzungen an einem Arm, lehnte eine ärztliche Behandlung jedoch ab. Eine ebenfalls durchgeführte freiwillige Atemalkoholkontrolle bei dem 42-Jährigen ergab einen Wert von 0,0 Promille. Im Rahmen der Verkehrsunfallaufnahme führte die Kriminaltechnik des Landeskriminalamtes eine Vermessung des Unfallortes durch. Während der Rettungsmaßnahmen und der Unfallaufnahme blieb die Straße der Pariser Kommune vom Wriezener Karree bis An der Ostbahn in beide Richtungen bis gegen 17.15 Uhr gesperrt, wovon auch Buslinien der BVG betroffen waren. Ein Fachkommissariat für Verkehrsdelikte der Polizeidirektion 5 (City) führt die weiteren, noch andauernden Ermittlungen.

Ähnliche Polizeiberichte aus Berlin

Hol dir unsere App für zusätzliche Feuerwehrberichte und Polizeiberichte aus allen Medien!

Download