Profilierungsfahrt ohne Führerschein – Auto beschlagnahmt

  • veröffentlicht am 22.08.2019 09:08 Uhr
  • Polizeibericht

Nr. 2051
Eine Zivilstreife des Verkehrsdienstes nahm gestern Abend einen jungen Mann vorläufig fest, nachdem dieser sich einer Kontrolle entziehen wollte. Aufmerksam wurden die Polizisten gegen 19 Uhr auf den Audi-Fahrer, als dieser in riskanter Fahrweise aus der Saarstraße links in die Rheinstraße abbog und die Beamten einen Unfall nur durch Abbremsen verhindern konnten. Als die Polizisten sich daraufhin entschlossen, den Audi-Fahrer zu kontrollieren, flüchtete dieser mit überhöhter Geschwindigkeit und unter Missachtung roter Ampeln. Nur durch Gefahrenbremsungen anderer Verkehrsteilnehmer konnten Unfälle verhindert werden. In Zusammenarbeit mit weiteren alarmierten Polizeikräften konnte der Audi in der Peter-Vischer-Straße gestoppt werden. Der 17-jährige Fahrer versuchte noch zu Fuß zu flüchten, konnte aber von den Polizisten aufgehalten und vorläufig festgenommen werden. Sein ebenfalls 17-jähriger Beifahrer blieb im Auto sitzen und wurde dort von den Polizisten kontrolliert. Eine Überprüfung ergab, dass die Kennzeichen an dem Audi aus einem Diebstahl stammen. Das Fahrzeug verfügte über keine gültige Haftpflichtversicherung. Der 17-jährige Fahrer muss sich nun wegen verbotenen Kraftfahrzeugrennens, Fahrens ohne Fahrerlaubnis, Straßenverkehrsgefährdung, Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz, Urkundenfälschung und mehrerer Verstöße gegen das Straßenverkehrsgesetz verantworten. Der Audi wurde beschlagnahmt.

Ähnliche Polizeiberichte aus Berlin