Postenhäuschen aufgebrochen

  • veröffentlicht am 29.01.2020 10:01 Uhr
  • Polizeibericht

Nr. 0259

Ein Unbekannter brach in der vergangenen Nacht zwei Postenhäuschen der Polizei Berlin in Kreuzberg auf. Eine Anwohnerin der Lindenstraße schaute gegen 23.35 Uhr aus den Fenstern ihrer Wohnung und sah am Fromet-und-Moses-Mendelssohn-Platz, vor der Akademie des Jüdischen Museums, wie ein Mann mit einem Werkzeug die Scheiben eines Postenhäuschens der Polizei Berlin einschlug. Daraus entwendete er eine Tüte, in der sich drei Regenmäntel mit der Aufschrift Polizei befanden. Dann entfernte sich der Unbekannte mit seiner Beute in Richtung der E.T.A.-Hoffmann-Promenade. Die Zeugin alarmierte die Polizei. Die eintreffenden Einsatzkräfte stellten während der Absuche nach dem Einbrecher fest, dass auch ein zweiter Postenstand, der vor dem Altbau des Jüdischen Museums an der Lindenstraße steht, aufgebrochen worden war. Aus diesem wurden zwei Regenmäntel der gleichen Art gestohlen. Die Postenstände sind außerhalb der Öffnungszeiten des Museums und der Akademie nicht von Polizeikräften besetzt. Die weiteren Ermittlungen führt der Polizeiliche Staatsschutz beim Landeskriminalamt.

Ähnliche Polizeiberichte aus Berlin
Polizeibericht Hauswand beschmiert
20.02.2020 11:02:00 Uhr
Polizeibericht

Hauswand beschmiert

Nr. 0432 Gestern Mittag bemerkte eine Mitarbeiterin eines Kiezladens in Alt-Treptow Farbsch...

Hol dir unsere App für zusätzliche Feuerwehrberichte und Polizeiberichte aus allen Medien!

Download