Polizist beleidigt

  • veröffentlicht am 09.09.2020 10:09 Uhr
  • Polizeibericht

Nr. 2111
In der vergangenen Nacht wurde in Reinickendorf ein Polizeibeamter bei einem Einsatz als Nationalsozialist beschimpft.

Nach derzeitigem Ermittlungsstand alarmierte ein Bewohner eines Mehrfamilienhauses die Polizei gegen 22.45 Uhr in die Kopenhagener Straße zu einer Häuslichen Gewalt. Dort sollen sich ein Mann und eine Frau gestritten und im weiteren Verlauf auch gegenseitig Verletzungen zugefügt haben. Nach erfolgter Anzeigeaufnahme begleiteten der Polizeibeamte und seine Kollegin den 29-jährigen Mann aus der Wohnung. Dabei verhielt er sich zunehmend renitent und beleidigte den Polizisten, indem er ihn als Nationalsozialisten beschimpfte. Nach Feststellung seiner Personalien wurde er am Ort entlassen. Dabei wandte er sich dem Polizeiobermeister nochmals zu und streckte seine rechte Hand zum sogenannten Hitlergruß aus.

Gegen den 29-Jährigen wird nun wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung, aber auch wegen des Verdachts der Beleidigung und des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen ermittelt.

Ähnliche Polizeiberichte aus Berlin
Polizeibericht Einnahmen geraubt
21.09.2020 10:09:00 Uhr
Polizeibericht

Einnahmen geraubt

Nr. 2212 In der vergangenen Nacht wurde in Johannisthal ein Spätkauf überfallen. Nach derze...

Hol dir unsere App für zusätzliche Feuerwehrberichte und Polizeiberichte aus allen Medien!

Download