Polizeilicher Staatsschutz ermittelt

  • veröffentlicht am 28.08.2019 11:08 Uhr
  • Polizeibericht

Nr. 2092
Der Polizeiliche Staatsschutz beim Landeskriminalamt Berlin ermittelt seit gestern Abend zu einer Körperverletzung und Beleidigung mit homophobem Hintergrund in Wilmersdorf. Ein 64-Jähriger erschien auf einem Polizeiabschnitt, erstattete eine Strafanzeige und schilderte folgendes: Er führte gegen 19.40 Uhr zunächst seinen Hund aus und unterhielt sich dann vor einer Gaststätte in der Nikolsburger Straße mit einer Frau, die dort zu Gast war. Kurz darauf kam ein Mann aus der Gaststätte hinzu und es gab zwischen den beiden Männern ein Gespräch über den Hund des 64-Jährigen, der gegen einen Blumenkübel gepinkelt hatte. Kurz darauf schlug ein weiterer Mann, der wohl auch zur Gaststätte gehörte, dem 64-Jährigen ins Gesicht und beschimpfte ihn homophob. Der Angegriffene stand anschließend leicht unter Schock und ging zunächst nach Hause. Er hatte Kopfverletzungen erlitten, die nicht behandelt werden mussten. Die Ermittlungen dauern an.

Ähnliche Polizeiberichte aus Berlin