Ohne Führerschein gefahren – mehrere Verletzte

  • veröffentlicht am 03.11.2019 11:11 Uhr
  • Polizeibericht

Nr. 2631
Ein Autofahrer fuhr in der vergangenen Nacht in Reinickendorf in ein Taxi. Nach bisherigen Erkenntnissen war der 32-jährige Fahrer eines VW-Polo gegen 0.30 Uhr auf der Residenzstraße unterwegs, als er gegen das in zweiter Reihe parkende, unbesetzte Taxi fuhr und dieses gegen einen parkenden Audi und einen VW-Golf schob. Der Polo-Fahrer erlitt schwere Verletzungen und wurde umgehend zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Der Beifahrer soll aus dem Auto geflüchtet sein. Ein weiterer 23-jähriger Insasse des VW-Polo erlitt eine Platzwunde an der Lippe und wurde ambulant behandelt. Im Zuge der weiteren Ermittlungen wurde festgestellt, dass der 32-jährige Fahrer nicht über eine Fahrerlaubnis verfügt. Da die Eigentumsverhältnisse nicht eindeutig geklärt werden konnten, wurde der Schlüssel des VW-Polo beschlagnahmt. Aufgrund des Verdachts einer Alkoholisierung, wurde bei dem 32-Jährigen eine Blutentnahme angeordnet. Die weiteren Ermittlungen dauern an.

Ähnliche Polizeiberichte aus Berlin
Polizeibericht Zu schnell unterwegs
27.03.2020 12:03:00 Uhr
Polizeibericht

Zu schnell unterwegs

Eine Streife des 2. Begleitschutz- und Verkehrskommandos der Polizei Berlin stellte am vergange...

Hol dir unsere App für zusätzliche Feuerwehrberichte und Polizeiberichte aus allen Medien!

Download