Nach tödlichem Verkehrsunfall - Verkehrsermittler suchen Zeugen

  • veröffentlicht am 26.08.2019 14:08 Uhr
  • Polizeibericht

Nr. 2083
Nach einem schweren Verkehrsunfall am 20. August 2019, der sich gegen 8.45 Uhr in Marienfelde auf dem Nahmitzer Damm zugetragen hatte, sucht der zuständige Verkehrsermittlungsdienst der Polizeidirektion 4 nach möglichen Zeugen. Bei dem Unfall wurde eine 66-jährige Fußgängerin so schwer verletzt, dass sie noch am Unfallort verstarb.

Da der Unfallhergang bisher noch unklar ist, haben die Ermittler folgende Fragen:

  • Wer hat den Unfall beobachtet?
  • Wer kann Angaben machen, woher die Frau kam und wie sie unter den Lkw geriet?
  • Wer kann sonstige sachdienliche Hinweise geben?

Hinweise bitte an den Verkehrsermittlungsdienst der Polizeidirektion 4 in der Eiswaldtstraße 18 in 12249 Berlin-Lankwitz unter der Telefonnummer (030) 4664-472800 oder eine andere Polizeidienststelle.

Erstmeldung Nr. 2035 vom 20. August 2019: Fußgängerin tödlich verletzt

In Marienfelde ist heute Morgen eine Fußgängerin bei einem Verkehrsunfall ums Leben gekommen. Nach den bisherigen Ermittlungen und Aussagen soll die 66-jährige Frau gegen 8.45 Uhr den Nahmitzer Damm überquert haben und sei dabei aus bislang ungeklärter Ursache unter einen in Richtung Hildburghauser Straße fahrenden Lkw geraten und wurde durch den hinteren rechten Reifen des Lasters überrollt. Die Fußgängerin starb noch am Unfallort. Der 48-jährige Lkw-Fahrer erlitt einen Schock und wurde durch Rettungskräfte in ein Krankenhaus gebracht. Der Verkehrsermittlungsdienst der Direktion 4 hat die Unfallbearbeitung übernommen. Die Ermittlungen dauern an.

Ähnliche Polizeiberichte aus Berlin
Polizeibericht Papas Auto brannte
21.09.2019 11:09:00 Uhr
Polizeibericht

Papas Auto brannte

Nr.2282 In der vergangenen Nacht hat gegen 22 Uhr in Haselhorst ein Auto gebrannt. Nach bis...