Nach erfolgreicher Durchsuchung Haftbefehl erlassen

  • veröffentlicht am 30.08.2019 14:08 Uhr
  • Polizeibericht

Gemeinsame Meldung Polizei und Staatsanwaltschaft Berlin
Nr.2108
Im Rahmen eines Ermittlungsverfahrens wegen sexuellen Missbrauchs zum Nachteil von Kindern und Jugendlichen sowie wegen des Besitzes, der Herstellung und Verbreitung von Kinder- und Jugendpornografie vollstreckten Ermittler des für die Bekämpfung von Menschenhandel zur sexuellen Ausbeutung und Zwangsprostitution zum Nachteil Minderjähriger zuständige Landeskriminalamt Berlin am 28. August 2019 mehrere Durchsuchungsbeschlüsse. Drei der Beschlüsse vollstreckten die Polizeibeamten in Berlin, zwei in Duisburg sowie einen in Gelsenkirchen mit Unterstützung der dort zuständigen Polizeidienststellen.

Dringend verdächtig sind dazu vier Männer im Alter von 51, 55, 64 und 68 Jahren, von denen zwei in Berlin und zwei in Duisburg ansässig sind.

Durchsucht wurden Wohn- und Geschäftsräume. In Berlin waren zwei Wohnungen in Charlottenburg-Wilmersdorf sowie eine Geschäftsadresse in Neukölln betroffen.

Es wurden sowohl in Berlin als auch in Duisburg umfangreiche Beweismittel sichergestellt. Der 55-jährige Tatverdächtige aus Berlin wurde am 29. August 2019 einem Haftrichter vorgeführt. Dieser erließ auf Antrag der Staatsanwaltschaft Berlin Haftbefehl. Die Ermittlungen dauern an.

Ähnliche Polizeiberichte aus Berlin
Polizeibericht Papas Auto brannte
21.09.2019 11:09:00 Uhr
Polizeibericht

Papas Auto brannte

Nr.2282 In der vergangenen Nacht hat gegen 22 Uhr in Haselhorst ein Auto gebrannt. Nach bis...