Motorradfahrer bei Unfall schwer verletzt, Hündin verstorben

  • veröffentlicht am 02.08.2020 14:08 Uhr
  • Polizeibericht

Nr. 1807
Ein Motorradfahrer hat Freitagabend in Charlottenburg-Nord eine Hündin erfasst. Ersten Ermittlungen und Zeugenangaben zufolge war ein 57-Jähriger gegen 21.40 Uhr mit einer Yamaha im Kurt-Schumacher-Damm in Richtung Kurt-Schumacher-Platz unterwegs und soll bei Grün in die Kreuzung am Heckerdamm eingefahren sein, um seine Fahrt geradeaus auf der BAB 111 fortzusetzen. Dabei erfasste er die Hündin, die von ihrem 57 Jahre alten Besitzer an einer Leine von der Weitlingerbrücke aus über den Kurt-Schumacher-Damm geführt worden war. Der Hundehalter soll bei Rot die Straße überquert haben. In der Folge des Zusammenstoßes stürzte der Motorradfahrer und zog sich schwere Armverletzungen zu. Rettungskräfte brachten ihn zur stationären Behandlung in eine Klink. Die Rhodesian Ridgeback-Hündin erlag am Ort ihren schweren Verletzungen. Ihr Besitzer blieb unverletzt. Während der Rettungsarbeiten und der Unfallaufnahme war die Auffahrt zur BAB 111 vom Heckerdamm aus in Richtung Kurt-Schumacher-Damm gesperrt. Die Verkehrsermittlerinnen und -ermittler der Polizeidirektion 2 haben die weiteren Unfallbearbeitung übernommen.

Ähnliche Polizeiberichte aus Berlin
Polizeibericht Langfinger gefasst
23.01.2021 12:01:00 Uhr
Polizeibericht

Langfinger gefasst

Neukölln/Friedrichshain-Kreuzberg Zwei mutmaßliche Taschendiebe gingen der Polizei gestern ...

Hol dir unsere App für zusätzliche Feuerwehrberichte und Polizeiberichte aus allen Medien!

Download