Mitarbeiter eines Imbisses mit Beil attackiert - Festnahme

  • veröffentlicht am 25.11.2020 12:11 Uhr
  • Polizeibericht

Nr. 2690
In Buckow hat ein Mann gestern Abend das Mobiliar und die Fenster eines Imbisses zerstört und die Mitarbeitenden mit einem Beil attackiert. Bisherigen Erkenntnissen zufolge soll der mit einer Schreckschusspistole bewaffnete 43-Jährige gegen 18 Uhr mit einem Beil die Fensterfront des Geschäfts in der Rudower Straße eingeschlagen und das Mobiliar zerstört haben. Anschließend soll er über einen Seiteneingang in den Imbiss gelangt sein, beschädigte dort die Einrichtung des Geschäftes und soll einen der beiden Mitarbeiter im Alter von 29 Jahren mit dem Beil verletzt haben. Den 27-jährigen Kollegen soll der Tatverdächtige anschließend mit der Waffe bedroht haben. Beide Mitarbeiter flüchteten sich aus dem Laden auf die davor befindliche Terrasse, wo sie der Tatverdächtige kurz darauf mit dem Beil attackiert und an den Händen verletzt haben soll. Erst als weitere Zeugen hinzukamen, ließ der Mann von den Beiden ab und flüchtete in Richtung Kormoranweg. Alarmierte Einsatzkräfte des Polizeiabschnitts 48 nahmen den 43-Jährigen dort fest. Eine vorab durchgeführte Atemalkoholmessung ergab einen Wert von etwa 1 Promille. Der Festgenommene kam zwecks Blutentnahme in ein Polizeigewahrsam, welchen er wenig später wieder verlassen durfte. Beide Mitarbeiter des Imbisses wurden bei den Angriffen des Mannes leicht verletzt, der 29-Jährige musste in einem Krankenhaus ambulant behandelt werden. Ein Fachkommissariat der Polizeidirektion 4 führt die Ermittlungen und prüft derzeit, ob möglicherweise finanzielle Streitigkeiten der Grund für die Tat waren.

Ähnliche Polizeiberichte aus Berlin

Hol dir unsere App für zusätzliche Feuerwehrberichte und Polizeiberichte aus allen Medien!

Download