Mit Messer schwer verletzt

  • veröffentlicht am 18.03.2021 10:03 Uhr
  • Polizeibericht

Nr. 0591
Eine Verletzung mit einem Messer trug gestern Abend ein Jugendlicher bei einer Auseinandersetzung in Mariendorf davon. Er kam zur stationären Behandlung in eine Klinik und wurde dort operiert. Lebensgefahr besteht dem Vernehmen nach jedoch nicht.
Nach den bisherigen Erkenntnissen trafen sich gegen 20.20 Uhr mehrere Personen auf einem Spielplatz im Steinhellenweg, um eine persönliche Angelegenheit zu klären. Ein 17-Jähriger attackierte dann den 15-Jährigen und verletzte ihn mit einem Messer am Bauch. Daraufhin sprühte ein noch unbekannter Beteiligter dem Tatverdächtigen Reizgas ins Gesicht.
Die Besatzung einer Polizeistreife wurde auf das Geschehen aufmerksam, kümmerte sich bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes um den Verletzten und nahm den älteren Jugendlichen fest. In einem Gebüsch fanden die Einsatzkräfte auch die weggeworfene Tatwaffe.
Der 17-Jährige wurde erkennungsdienstlich behandelt und der Kriminalpolizei der Direktion 4 (Süd) überstellt. Die Ermittlungen dauern an.

Ähnliche Polizeiberichte aus Berlin
Polizeibericht Brennende Fahrzeuge
29.07.2021 10:07:00 Uhr
Polizeibericht

Brennende Fahrzeuge

Tempelhof-Schöneberg/Pankow In der vergangenen Nacht brannten in Mariendorf und Prenz...

Hol dir unsere App für zusätzliche Feuerwehrberichte und Polizeiberichte aus allen Medien!

Download