Mit Messer gedroht – Einsatzkräfte setzen Elektroschocker ein

  • veröffentlicht am 24.03.2021 11:03 Uhr
  • Polizeibericht

Nr. 0636
In der vergangenen Nacht haben Einsatzkräfte das Distanz-Elektroimpulsgerät gegen eine Frau in Friedrichshain eingesetzt. Nach derzeitigem Kenntnisstand war die 24-Jährige zuvor gegen Mittenacht in einem Obdachlosenheim in der Rüdersdorfer Straße mit einem Messer in der Hand über die Flure gerannt. Alarmierte Einsatzkräfte wurden nach ihrem Eintreffen von ihr aufgefordert, sie zu erschießen, sonst würde sie die Beamten töten und dann sich selbst. Daraufhin forderten die Kräfte einen Rettungswagen und Einsatzkräfte mit Distanz-Elektroimpulsgerät zur Unterstützung an. Weitere Drohungen und mehre Andeutungen, dass Messer auf die Einsatzkräfte zu werfen, führten schließlich zum Einsatz des Distanz-Elektroimpulsgerätes gegen die Frau, um sie zu überwältigen. Als die Frau durch den Elektroschock zu Boden ging, entwaffneten sie die Kräfte. Die 24-Jährige erlitt nur leichte Prellungen durch den Sturz und wurde anschließend in ein nahegelegenes Krankenhaus zur psychiatrischen Akutbehandlung gebracht. Die Ermittlungen dauen an.

Ähnliche Polizeiberichte aus Berlin
Polizeibericht Illegales Autorennen
24.09.2021 10:09:00 Uhr
Polizeibericht

Illegales Autorennen

Nr. 2119 In Neukölln haben gestern Nachmittag Einsatzkräfte einen Pkw nach einem illegalen ...

Hol dir unsere App für zusätzliche Feuerwehrberichte und Polizeiberichte aus allen Medien!

Download