Mit mehreren Stichverletzungen selbst ins Krankenhaus gefahren

  • veröffentlicht am 06.08.2019 10:08 Uhr
  • Polizeibericht

Nr. 1907
Gestern Abend erlitt ein Mann nach einem Streit in Zehlendorf mehrere Stichverletzungen. Nach den bisherigen Ermittlungen brachte ein 52-Jähriger seine Lebensgefährtin gegen 21.30 Uhr zur Arbeit. Als diese gerade aus dem Auto ausstieg, bemerkte sie ihren ehemaligen Lebensgefährten vor der Arbeitsstelle. Sie eilte daraufhin hinein und der 52-Jährige fuhr mit seinem Auto davon. Jedoch folgte der ehemalige 56-jährige Lebensgefährte dem Mann. In der Sachtlebenstraße hielten beide ihre Fahrzeuge an und es kam dort zu einem Streit. Im weiteren Verlauf soll der 52-Jährige mit einem Messer auf den 56-Jährigen eingestochen haben. Mit mehreren Stichwunden flüchtete der Ältere in sein Auto und fuhr in ein Krankenhaus. Von dort alarmierte man die Polizei. Der Verletzte musste sogleich operiert werden und wird seitdem stationär behandelt. Eine Lebensgefahr besteht zum jetzigen Zeitpunkt nicht. Der 52-Jährige kehrte nach dem Streit zu der Arbeitsstelle der Lebensgefährtin zurück und alarmierte von dort ebenfalls die Polizei. Eingetroffene Einsatzkräfte nahmen den 52-Jährigen fest und brachten ihn in ein Gewahrsam. Dort wurde er dem zuständigen Kommissariat der Kriminalpolizei der Polizeidirektion 4 überstellt.

Ähnliche Polizeiberichte aus Berlin
Polizeibericht Papas Auto brannte
21.09.2019 11:09:00 Uhr
Polizeibericht

Papas Auto brannte

Nr.2282 In der vergangenen Nacht hat gegen 22 Uhr in Haselhorst ein Auto gebrannt. Nach bis...