Mit einer Flasche geschlagen und schwer verletzt

  • veröffentlicht am 02.06.2020 16:06 Uhr
  • Polizeibericht

Nr. 1368

Im Rahmen einer körperlichen Auseinandersetzung erlitt ein Mann in Friedrichshain gestern Abend schwere Verletzungen. Bisherigen Ermittlungen zufolge soll der 32-Jährige gegen 20 Uhr zu Fuß von der Schillingbrücke zum Paula-Thiede-Ufer unterwegs gewesen und dort von zwei unbekannten Männern aus einer sechsköpfigen Gruppe heraus geschubst worden sein. Während vier Personen ihren Weg im Anschluss fortsetzten, sollen die beiden Angreifer dem jungen Mann nachgelaufen und ihm im Zuge einer körperlichen Auseinandersetzung mit einer Glasflasche mehrfach auf den Kopf geschlagen haben, bis diese zerbrach. Hierbei erlitt der Angegriffene schwere Kopf- und Handverletzungen, die stationär in einem Krankenhaus behandelt werden müssen. Lebensgefahr besteht nicht. Das Duo flüchtete nach dem Angriff in Richtung Ufer. Alarmierte Einsatzkräfte des Polizeiabschnitts 51 nahmen noch in der Nähe zwei Tatverdächtige fest. Die beiden Männer im Alter von 25 und 28 Jahren kamen in ein Gewahrsam, wo sie nach erkennungsdienstlichen Behandlungen und Blutentnahmen wieder entlassen wurden. Die weiteren, noch andauernden Ermittlungen führt ein Fachkommissariat der Polizeidirektion 5.

Ähnliche Polizeiberichte aus Berlin
Polizeibericht Tätlicher Angriff
28.09.2020 10:09:00 Uhr
Polizeibericht

Tätlicher Angriff

Nr. 2278 In der vergangenen Nacht wurden Einsatzkräfte des Polizeiabschnitts 27 in Moabit a...

Hol dir unsere App für zusätzliche Feuerwehrberichte und Polizeiberichte aus allen Medien!

Download