Mit Car-Sharing-Fahrzeug vor Polizei geflüchtet und Verkehrsunfall verursacht

  • veröffentlicht am 05.02.2020 15:02 Uhr
  • Polizeibericht

Neukölln/Mitte

Nr. 0320

Ein mit drei Männern besetztes Car-Sharing-Fahrzeug wurde in der vergangenen Nacht widerrechtlich erlangt, woraufhin mehrere Einsatzfahrzeuge der Polizei die Verfolgung des Pkw in Neukölln aufnahmen. Kurz vor Mitternacht alarmierte ein Mitarbeiter der Car-Sharing-Firma die Polizei, nachdem eines ihrer Fahrzeuge in der Karl-Marx-Straße Ecke Flughafenstraße entwendet und in Betrieb genommen wurde. Die Einsatzkräfte entdeckten dann kurz darauf den mit drei Personen besetzten Audi in Höhe der Holmarkstraße Ecke Michaelkirchstraße und signalisierten daraufhin dem Fahrer, dass er anhalten solle. Der Fahrer flüchtete über mehrere rote Ampeln in Richtung Alt-Strahlau, wo er in die Tunnelstraße einbog und wendete. Dort stieß er mit einem der hinterherfahrenden Einsatzwagen zusammen. Letztlich fuhr der Fahrer den Audi in einer Grünfläche fest, woraufhin die drei Fahrzeuginsassen zu Fuß flüchteten. Einer der Beteiligten, ein 16-Jähriger, kletterte über ein Geländer und fiel in die Spree. Einsatzkräfte des Polizeiabschnitts 55 retteten den Jugendlichen mit starker Unterkühlung und Schädelprellung aus dem Wasser. Er kam zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus. Sein gleichaltriger Komplize wurde kurz darauf von Diensthundführern der 1. Bereitschaftspolizeiabteilung ebenfalls festgenommen und nach einer Personalienfeststellung entlassen. Der dritte Fahrzeuginsasse flüchtete unerkannt. Derzeit ist noch unklar, wer von den Beteiligten den Pkw fuhr.

Ähnliche Polizeiberichte aus Berlin
Polizeibericht Auto brannte
19.02.2020 10:02:00 Uhr
Polizeibericht

Auto brannte

Nr. 0426 Heute früh hat ein geparktes Auto in Neukölln gebrannt. Gegen 3.50 Uhr bemerkte ei...

Hol dir unsere App für zusätzliche Feuerwehrberichte und Polizeiberichte aus allen Medien!

Download