Mann nach Raub festgenommen

  • veröffentlicht am 03.03.2020 14:03 Uhr
  • Polizeibericht

Nr. 0533

In der vergangenen Nacht nahmen Polizeikräfte des Abschnitts 11 einen Mann in Reinickendorf fest. Ein Autofahrer soll kurz vor 22.30 Uhr die Polizei alarmiert haben, nachdem er in der Antonienstraße einen Mann beobachtet hatte, welcher über einen auf dem Gehweg liegenden 50-Jährigen gebeugt war und dessen Rucksack durchsuchte. Die eintreffenden Kräfte stellten noch am Tatort den nun flüchtenden 24-Jährigen fest und nahmen die Verfolgung auf. Während seiner Flucht warf der junge Mann diverse Gegenstände von sich, die durch eine nacheilende Polizistin aufgesammelt wurden. Ihr Kollege stellte den Tatverdächtigen dann vor einem, für den Flüchtenden nicht zu überwindenden Zaun, auf einem Firmengelände an der Miraustraße. Nachalarmierte Rettungskräfte versorgten derweil den 50-jährigen Überfallenen am Ort, der durch den mutmaßlichen Raubüberfall eine Platzwunde am Kopf erlitt und brachten ihn in ein Krankenhaus zur ambulanten Behandlung. Den alkoholisierten mutmaßlichen Räuber brachten die Einsatzkräfte zur Durchführung einer Blutentnahme in ein Polizeigewahrsam. Dort soll er versucht haben einige Mitarbeiter anzugreifen, indem er mit erhobenen Fäusten auf sie zustürmte. Diese brachten den Aggressiven jedoch zu Boden und fesselten ihn. Anschließend überstellten sie ihn den Ermittlerinnen und Ermittlern des Fachkommissariats der Kriminalpolizei der Polizeidirektion 1.

Ähnliche Polizeiberichte aus Berlin
Polizeibericht Zwei Autos brannten
01.04.2020 14:04:00 Uhr
Polizeibericht

Zwei Autos brannten

Nr. 0773 Heute früh brannten in Falkenberg zwei Autos, ein drittes wurde dabei beschä...

Hol dir unsere App für zusätzliche Feuerwehrberichte und Polizeiberichte aus allen Medien!

Download