Mann homophob beleidigt

  • veröffentlicht am 27.05.2020 11:05 Uhr
  • Polizeibericht

Nr. 1303
Gestern Nachmittag wurde ein Mann in Mitte in einem Regionalzug homophob beleidigt. Laut eigenen Angaben soll der 25-Jährige gegen 17.50 Uhr in einem Zug gesessen haben und nach Rathenow gefahren sein. Kurz vor der Haltestelle Potsdamer Platz nahm er wahr, wie zwei Männer, die am Bahnhof Südkreuz eingestiegen sein sollen, ihn homophob beleidigten. Als er sie zur Rede stellen wollte, machten die beiden sich lustig über ihn. Daraufhin verließ der 25-Jährige den Zug am Bahnhof Potsdamer Platz und ging zu einer Polizeiwache um Anzeige zu erstatten. Der Polizeiliche Staatsschutz beim Landeskriminalamt übernahm die weiteren Ermittlungen.

Ähnliche Polizeiberichte aus Berlin
Polizeibericht Auto in Flammen
10.07.2020 10:07:00 Uhr
Polizeibericht

Auto in Flammen

Nr. 1635 In der vergangenen Nacht brannte ein Auto in Baumschulenweg. Ein Anwohner der Fors...

Hol dir unsere App für zusätzliche Feuerwehrberichte und Polizeiberichte aus allen Medien!

Download