Mann homophob beleidigt und geschlagen

  • veröffentlicht am 08.09.2020 10:09 Uhr
  • Polizeibericht

Nr. 2100
Gestern Abend wurde ein Mann in Moabit homophob beleidigt und geschlagen. Nach derzeitigem Ermittlungsstand soll der 22-Jährige gegen 19.15 Uhr an der Kreuzung Beusselstraße Ecke Zwinglistraße durch einen 39-jährigen Mann, der ihm zuvor gefolgt sein soll, homophob beleidigt worden sein. Anschließend soll der mutmaßliche Angreifer dem 22-Jährigen mit flacher und bespuckter Hand auf den Rücken geschlagen und seine Spucke auf dessen Jacke abgewischt haben. Nach Angaben des Angegriffenen soll es sich bei dem Tatverdächtigen, der vor dem Eintreffen der Polizei flüchtete, um einen Nachbarn von ihm handeln. Der Polizeiliche Staatsschutz beim Landeskriminalamt übernahm die weiteren Ermittlungen.

Ähnliche Polizeiberichte aus Berlin
Polizeibericht Imbissstand brannte
30.09.2020 12:09:00 Uhr
Polizeibericht

Imbissstand brannte

Nr. 2289 In der vergangenen Nacht brannte in Moabit ein Imbissstand. Nach derzeitigem Ermit...

Hol dir unsere App für zusätzliche Feuerwehrberichte und Polizeiberichte aus allen Medien!

Download