Mann erlitt lebensgefährliche Verletzungen

  • veröffentlicht am 05.09.2019 08:09 Uhr
  • Polizeibericht

Nr. 2156
Lebensgefährliche Verletzungen hat ein Mann gestern Abend bei einem Angriff in Moabit erlitten. Ersten Ermittlungen zufolge soll der 37-Jährige gegen 19.15 Uhr in der Straße Alt-Moabit von einem Mann mit einem Messer angegriffen und verletzt worden sein. Der Angreifer flüchtete im Anschluss in den Kleinen Tiergarten. Bekannte des Attackierten hielten den Tatverdächgtigen fest und übergaben ihn kurz darauf den zwischenzeitlich alarmierten Polizisten. Rettungskräfte brachten den 37-Jährigen mit einer Stichverletzung im Oberkörper in ein Krankenhaus, in dem er sofort operiert werden musste. Lebensgefahr soll weiterhin bestehen. Der Festgenommene im Alter von 20 Jahren wurde in ein Polizeigewahrsam gebracht, erkennungsdienstlich behandelt und der Kriminalpolizei der Direktion 3 übergeben. Das genaue Tatgeschehen und die Hintergründe sind Gegenstand der weiteren Ermittlungen.

Ähnliche Polizeiberichte aus Berlin