Ladenbesitzer bei Raubüberfall mit Messer attackiert und schwer verletzt

  • veröffentlicht am 05.05.2021 11:05 Uhr
  • Polizeibericht

Nr. 0983
Schwere Verletzungen erlitt der Besitzer eines Spätkaufs bei einem Raubüberfall gestern Nachmittag in Moabit.
Bisherigen Erkenntnissen zufolge betrat ein Mann gegen 15.45 Uhr das Geschäft in der Lehrter Straße, trat unmittelbar hinter den Tresen und soll wortlos mit einem Messer auf den 49-jährigen Ladeninhaber eingestochen haben. Anschließend soll sich der Tatverdächtige Geld aus der Kasse genommen und aus dem Laden geflüchtet sein. Der 49-Jährige schrie laut um Hilfe, woraufhin ein Zeuge auf die Tat aufmerksam wurde und die Polizei alarmierte. Einsatzkräfte der 32. Einsatzhundertschaft nahmen kurz darauf bei der Nahbereichsabsuche den Tatverdächtigen im Alter von 22 Jahren fest. Bei ihm fanden die Polizistinnen und Polizisten das Messer sowie die Tatbeute. Der Geschäftsinhaber erlitt bei dem Überfall Stichverletzungen am Oberkörper sowie am Hals und musste in einem Krankenhaus operiert werden. Der Festgenommene wurde dem Raubkommissariat der Polizeidirektion 2 (West) überstellt und soll einem Ermittlungsrichter zum Erlass eines Haftbefehls vorgeführt werden.

Ähnliche Polizeiberichte aus Berlin
Polizeibericht Seniorin verstorben
13.08.2022 10:08:00 Uhr
Polizeibericht

Seniorin verstorben

Nr. 1624 Die 86-Jährige, die am vergangenen Mittwoch bei einem Verkehrsunfall in Schmargend...

Hol dir unsere App für zusätzliche Feuerwehrberichte und Polizeiberichte aus allen Medien!

Download