Kind bei Verkehrsunfall schwer verletzt

  • veröffentlicht am 01.09.2019 09:09 Uhr
  • Polizeibericht

Nr. 2120
Bei einem Verkehrsunfall gestern Abend in Neu-Hohenschönhausen wurde ein Kind schwer verletzt. Nach bisherigem Kenntnisstand fuhr ein 45-jähriger Fahrer eines Busses der BVG von der Haltestelle an der Vincent-van-Gogh-Straße los, als ein 6-jähriger Junge vom Gehweg auf den Bus zurannte. In Befürchtung, dass der Junge vor dem Bus auf die Fahrbahn rennen könnte, warnte der 45-Jährige mit der Hupe. Der Junge reagierte jedoch nicht, sodass der Busfahrer eine Gefahrenbremsung durchführen musste. Durch die Bremsung stießen zwei Kinder im Alter von 6 und 9 Jahren, die als Fahrgäste im Bus saßen, mit ihren Köpfen gegen Haltestangen und verletzten sich. Ebenfalls verletzte sich eine 76-Jährige Frau, als sie innerhalb des Busses gerade zu ihrem Sitzplatz ging. Sie stürzte und verletzte sich am Rücken. Das 9-jährige Mädchen wurde durch alarmierte Rettungskräfte zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Der 6-jährige Junge aus dem Bus, wie auch die 76-Jährige wurden ambulant behandelt. Der Junge, der auf den Bus zugerannt war, blieb unverletzt auf dem Gehweg stehen.

Ähnliche Polizeiberichte aus Berlin